Sonntag, 30.04.2017
Zur Startseite
Übersicht Handel und Gewerbe Familienschicksale Wasserversorgung Vereine Originale
Der kleine Funktionär De unglückliche Bohm Der Huckup vom Ohrtal Der Temps-Stein Kämpfe am Himmel Gauner
Holzverarbeitende Betriebe Conrad Wilhelm Hase August Friedrich Pott Friedrich Böker Hildegard Falck-Kimmich Friedrich Werhahn
Gefallene Soldaten WK1/2       Konfirmationsbilder Klassenbilder

Nettelrede schreibt Geschichte

Conrad Wilhelm Hase
Conrad Wilhelm Hase
Konsistorialbaumeister und Architekturprofessor Conrad Wilhelm Hase (1818-1902) Zurück zur Übersicht
Conrad Wilhelm Hase, einer der bedeutendsten hannoverschen Baumeister und Architekten des 19. Jahrhunderts, wurde 1818 in Einbeck geboren. Er studierte in Hannover und schloß sich dem Kreis um Stadtbaumeister Andreae an. In Abkehr des durch Georg Ludwig Friedrich Laves und Christian Heinrich Tramm geprägten klassizistischen Rundbogenstils begründete Hase mit seinen Leitsprüchen "Festhalten am Alten" und "Wahrheit in der Kunst" einen neuen historisierenden, neogotischen Baustil, der bis in das letzte Jahrhundert hinein Bestand hatte.
Hase war Lehrer an der Polytechnischen Schule, später Professor und Geheimer Regierungsrat. Er begründete die "Hannoversche Architekturschule" und die Bauhütte "Zum weißen Blatt", die noch heute besteht. Zu seinen Schülern zählt auch Edwin Oppler, der Erbauer der am 9.11.1938 zerstörten jüdischen Synagoge.
Hase schuf insgesamt 219 Bauten in der Region Hannover, meist in historisierenden, neogotischen Formen. Das Künstlerhaus, die Christuskirche, die Apostelkirche, Teile des alten Rathauses und Innenausgestaltungen auf der Marienburg bei Nordstemmen gehören zu seinem Werk.
In den Jahren 1862 und 1864 - Pastor von Nettelrede war damals von 1849 - 1888 Ernst Otto Holscher - ließ der hannöversche Baurat Conrad Wilhelm Hase das mittlerweile baufällige Gotteshaus abreißen und an gleicher Stelle eine neugotische Kirche mit 300 Sitzplätzen - an den Turm - erbauen.
Konstruktionszeichnungen der Nettelreder Sankt-Dionysius-Kirche
Konstruktionspläne der Sankt-Dionysius-Kirche in Nettelrede Konstruktionspläne der Sankt-Dionysius-Kirche in Nettelrede Konstruktionspläne der Sankt-Dionysius-Kirche in Nettelrede Konstruktionspläne der Sankt-Dionysius-Kirche in Nettelrede Konstruktionspläne der Sankt-Dionysius-Kirche in Nettelrede Konstruktionspläne der Sankt-Dionysius-Kirche in Nettelrede
Conrad Wilhelm Hase starb 1902 in Hannover und liegt auf dem Stadtfriedhof Engesohde begraben.
 Rainer Heymann · Katzenteich 5 · D-31848 Bad Münder · Fon: 05042 / 95 29 35 · Fax: 05042 / 95 29 36 · E-Mail: kontakt@groenje.de